Häufige Fragen

Flugrecht24 hilft Ihnen als Fluggast, Ihren berechtigten Anspruch auf Entschädigung bei Ihrer Fluggesellschaft durchzusetzen. Ihnen steht eine solche Entschädigung oft zu, wenn Ihr Flug verspätet abgeflogen oder angekommen ist, oder wenn Sie nicht mitreisen durften. Auch ein annullierter oder umgebuchter Flug kann den Anspruch auslösen. Um zu prüfen, welche Entschädigung Ihnen zusteht, greifen wir auf spezielle Datenbanken und auch auf das Fachwissen spezialisierter Juristen zurück. Wenn wir Ihren Fall übernehmen, fordern wir für Sie die Entschädigung direkt bei der Fluggesellschaft ein, notfalls gehen wir sogar vor Gericht – und das für Sie völlig ohne Kostenrisiko!
Es stimmt, sie müssen nichts bezahlen und können nur gewinnen! Denn nur wenn wir Erfolg haben, bekommen wir davon eine kleine Provision. Andernfalls entstehen Ihnen keine Kosten. Dies gilt sogar dann, wenn wir die Fluggesellschaft bei Gericht für Sie verklagen müssen. Nur wenn eine Entschädigung gezahlt wird, ziehen wir davon unsere Provision in Höhe von 22% zzgl. MwSt. ab. Damit sind wir besonders günstig für Sie!
Die Fluggesellschaften wissen, dass wir hartnäckig sind und im Notfall auch vor Gericht gehen. Wir haben uns diesen Ruf hart erarbeitet und können daher „auf Augenhöhe“ mit den Airlines verhandeln. Nutzen Sie unsere Durchsetzungsfähigkeit und lassen Sie sich die lästige Arbeit von uns abnehmen. So sparen Sie sich kostbare Zeit und Nerven und haben einen soliden und starken Partner, der sich um Ihr Anliegen kümmert – und das völlig ohne Kostenrisiko!
Ein Entschädigungsanspruch gegen eine Fluggesellschaft besteht auch bei einer Pauschalreise, Sie können uns daher gerne mit der Durchsetzung beauftragen! Aber auch der Reiseveranstalter ist möglicherweise in der Pflicht: So kann bei sehr langen Verspätungen ggf. eine zusätzliche Reisepreisminderung verlangt werden.
Sie können diese Kosten zusätzlich direkt bei der Fluggesellschaft einfordern. Sollte die Fluglinie die Erstattung ablehnen und die zusätzlichen Kosten über 150 Euro liegen, wenden Sie sich bitte schriftlich an uns. Wir prüfen dann, ob wir den Anspruch Ihrer bestehenden Entschädigungsforderung noch hinzufügen können.
Bei Flugrecht24 kümmert sich ein hocheffizientes Team ganz persönlich um Ihr Anliegen. Juristen und Techniker überprüfen Flugdaten und aktuelle Gerichtsurteile und setzen Ihren Anspruch sehr geschickt gegen die Fluggesellschaften durch. Durch unseren Standort im Rhein-Main Gebiet sind wir auch nah am deutschen Hauptdrehkreuz und den Hauptbüros vieler Fluggesellschaften und können so schneller ans Ziel kommen. Dadurch können wir nicht nur bessere Konditionen anbieten, sondern wir prüfen auch jeden einzelnen Fall ganz persönlich in unserem Team. Wir freuen uns über jeden neuen Kunden und natürlich ganz besonders auch auf Sie!
Es gibt eine Dreijahresfrist, die ab dem Ende des Jahres beginnt, in welchem die Flugverspätung eingetreten ist. Wenn Sie z.B. im Juli 2012 ein Flugproblem hatten, dann können Sie die Entschädigung theoretisch noch bis zum 31. Dezember 2015 geltend machen. Warten Sie aber besser nicht zu lange, denn auch die Bearbeitung nimmt einige Zeit in Anspruch.
Wenn die Fluggesellschaft unsere Zahlungsaufforderung ignoriert oder ablehnt, nehmen wir mit Ihnen Kontakt auf, um mit Ihnen die Beauftragung unserer Vertragsanwälte abzustimmen, da wir als Inkassounternehmen selbst nicht klagen dürfen. Die Kosten für diese Maßnahme tragen wir selbstverständlich selbst!

3 gute Gründe für Flugrecht24:

- Wir prüfen jeden Fall durch erfahrene Juristen
- Wir arbeiten schnell und günstig
- Wir arbeiten rein auf Erfolgsbasis
Nehmen Sie uns zum starken Partner und freuen Sie sich auf Ihre Entschädigung!